SC Bern – EHC Biel 4:5 nP

Meine Frage ist: Darf man denn auch mal sauer werden, obschon man immer noch ganz oben steht in der vergagelten Tabelle? Ich beantworte die Frage selber: JA, MAN DARF, GOPFERTAMMINOMAU. Erneut reichte uns ein 3:0-Vorsprung nicht, wie schon gegen die Käserinden. Nun passiert das auch gegen die Seeboden ohne Hoden. 3:0 und dann ablutschen, mein ganz privater Albtraum. OK, auch Biel hat den Sieg nicht gestohlen, und der entscheidende Penalty von Rajala, dem Gipskopf aus Südwestfinnland, war das Eintrittsgeld alleine wert. Ich rieb mir die Augen, denn unsere Penaltys waren, nett gesagt, die feuchteste Scheisse seit Scheisse feucht sein kann. Ausnahme Häsu.

Dabei fing es gut an. Es war sogar ein bisschen griffig, weil Poulet aus Biel Schon im Roten drehte und umherfoulte wie ein Verbrecher. Als er draussen auf der Strafbank onanieren durfte, zog Häsu durch und bezwang im Fallen den Hiller. Ein toller Ofen. Kurz darauf zog Mason Raymond durch wie die verfickte Bise draussen und knallte uns herrlich mit 2:0 in Front. Biel war aber in keiner Phase richtig unterlegen, seit Stoney an der Bande steht, gibt keiner mehr auf. Pech hatten wir noch mit einem oder zwei Stangentreffer, also Schüsse an das Torgehäuse. Egal.

Das zweite Drittel begann und wir nützten durch den Capitano gleich eine Strafe aus und führten mit 3:0. Doch eben, seit 2 Spielen heisst das dann: Nun spielen wir „Wirrkopf will das wollene Schaf schären doch sein Steissbein stinkt“. 2 Minuten brauchte Biel um gleich wieder dran zu sein. Die Frage darf auch gestellt werden: Was ist mit unserer Wand Leo los? Wie schon gegen Langnau fallen da Pucks rein, die auch schon gehalten wurden. Das ist keine Kritik, nur eine Frage. Kurz vor Schluss dieses Drittels glichen die Piller dann tatsächlich noch aus. War klar, denn wir machten Fehler, die man vorher in 20 Spielen nie gesehen hatte. Ist das wirklich einfach nur im Kopf oder gibt es nach jedem SCB-Tor einen Shot für die Spielerbank? Ich weiss nicht.

Das letzte Drittel verprach Spannung. Doch es wurde ein zähfädiges Gekratze. Weil bei uns jeder zweite Pass ein vergammelter Fehlpass war. So gewinnt man nicht mal gegen Honolulu. In der 47. Minute gab es noch kurz Hoffnung auf 3 Punkte, als Zinnkerze uns herrlich in Führung bombte. Doch eben, dann wieder das Drama „Hiller komm raus, ich streichle Dir Deine Locken“. Der Hammer von Lofquist sass. 4:4. Erstaunlich, da er doch kurz vorher noch den sterbenden Mann spielte. Nicht unverdient der Ausgleich. In der Schlussphase wurde dann noch die Mimimi-Fraktion aus Biel beruhigt, weil der Schiri seine geröteten Augen oft zudrückte und nichts mehr pfiff.

Die Verlängerung war dann noch langweiliger als ein langweiliges Buch über langweilige Hobbys. Es musste im Penaltyschiessen entschieden werden. Häsu souverän, alle anderen wie Wurstweggen ohne Plan und Ziel. Bis dann eben der Rajala das Ganze entschied, herrlich wie er einhändig Backhand Leo bezwang.

OK, schlussendlich eine verdiente Niederlage, eine nervige Niederlage, viel Vergnügen morgen in Zürich, eventuell ziehen wir da wieder mal 60 Minuten durch. Und am Dienstag kommen die Wachskopf Lecker aus Schweden, wobei der Noro ja an ein Kasperliturnier muss und nicht mittun kann. Im Moment nervt ALLES!